Was ist saurer Reflux?

Saurer Reflux bedeutet, dass saurer Mageninhalt in die Speiseröhre fließt. Die Speiseröhre ist der Weg, durch den das Essen von unserem Mund in den Magen gelangt. Wenn der untere Schließmuskel, der die Speiseröhre normalerweise verschließt, nicht richtig funktioniert, kann der saure Mageninhalt in die Speiseröhre zurückfließen. Dies kann zu Schmerzen im Bauch und saurem Aufstoßen führen.

Im Magen wird das Essen durch Magensäure zersetzt, bevor es weiter durch den Körper geht. Der Magen ist aber durch eine dicke Schleimschicht geschützt. Wenn der untere Schließmuskel nicht richtig funktioniert, kann die Magensäure in die Speiseröhre gelangen und dort die Schleimhaut reizen. Das kann wehtun und die Speiseröhre entzünden. Wenn das oft passiert, kann es schwerer werden, zu schlucken und es kann sogar zu Krebs führen.

Die Symptome von saurem Reflux, wie Sodbrennen und saures Aufstoßen, wurden bereits in antiken medizinischen Schriften beschrieben. Im Laufe der Geschichte wurden verschiedene Behandlungsmethoden ausprobiert, um die Beschwerden von saurem Reflux zu lindern, einschließlich pflanzlicher Heilmittel und chirurgischer Eingriffe. Heute gibt es eine Vielzahl von Medikamenten und Lebensstiländerungen, die helfen können, die Symptome von saurem Reflux zu reduzieren.

Behandlungen für sauren Reflux

Behandlungen für sauren Reflux und vor allem was man selber dagegen tun kann.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie ihre Magen- Darmgesundheit wieder herstellen können. Dieser umfassende Ratgeber gehört in jeden Haushalt.

Wie die neuesten Erkenntnisse belegen, stehen Gesundheit und Darm im engen Zusammenhang. Es sind nicht nur die weit verbreiteten Darmbeschwerden und Darmerkrankungen, Verdauungsbeschwerden, wie Blähungen, Verstopfung, Darmkrämpfe, Verdauungsprobleme während der Schwangerschaft, Darmentzündung, Dyspepsie, GERD Reflux, Histamin Intoleranz, Hämorrhoiden, Leaky Gut, Reizdarmsyndrom, sondern auch Hautprobleme, Neurodermitis, Autoimmun-Erkrankungen u.a. Die vom Dozent Holger Kiefer ausgewerteten Gespräche und Interviews mit Biologen, Ärzten und Professoren unterschiedlicher Fachrichtungen ergaben viele neue, meist in der allgemeinen Ärzteschaft NICHT bekannte Ansätze zur Diagnostik und Therapie. Ein mehrseitiges Stichwortverzeichnis und Erklärungen zu den wichtigsten Fachbegriffen, runden dieses umfangreiche Kompendium für Hilfe und Selbsthilfe mit den effenktivsten natürlichen Heilmethoden ab.

Als Softcover ISBN: 978-3-347-90034-9
Seiten: 436 – jetzt reinlesen

Saurer Reflux, auch als gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD) bekannt, kann sehr unangenehm sein. Nachdem immer wieder Fragen an uns gerichtet werden, was man dagegen tun kann, dies ist jetzt zwar kein medizinischer Ratschlag, aber es gibt einige Schritte, die Sie unternehmen können, um die Symptome zu lindern.

Zunächst einmal ist es wichtig, bestimmte Lebensmittel und Getränke zu meiden, die sauren Reflux auslösen können. Zu diesen gehören zum Beispiel Zitrusfrüchte, Tomaten, scharfe Gewürze, Kaffee und Alkohol. Versuchen Sie stattdessen, mehr ballaststoffreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen, wie zum Beispiel Obst, Gemüse, Vollkornprodukte und mageres Fleisch.

Es kann auch hilfreich sein, Ihre Mahlzeiten auf kleinere Portionen aufzuteilen und langsamer zu essen, um Ihren Magen nicht zu überlasten. Essen Sie außerdem mindestens drei Stunden vor dem Schlafengehen nichts mehr, um sicherzustellen, dass Ihr Magen genügend Zeit hat, die Nahrung zu verdauen.

Es gibt auch verschiedene Medikamente, die Ihnen helfen können, sauren Reflux zu behandeln. Antazida wie Maalox, Mylanta oder Tums können helfen, Sodbrennen zu lindern, indem sie die Magensäure neutralisieren. Protonenpumpenhemmer wie Omeprazol und Lansoprazol können helfen, die Menge an Magensäure zu reduzieren und die Schleimhaut der Speiseröhre zu schützen.

Wenn diese Maßnahmen nicht ausreichen, kann Ihr Arzt Ihnen auch andere Medikamente verschreiben oder eine Operation empfehlen, um den unteren Schließmuskel der Speiseröhre zu stärken.

Ich will es einmal auf den Punkt bringen. Sie sollten Sie also versuchen, sauren Reflux durch eine ballaststoffreiche Ernährung, kleine Portionen, langsameres Essen und das Vermeiden von sauren Lebensmitteln und Getränken zu reduzieren. Wenn dies nicht ausreicht, können Ihnen auch Medikamente oder eine Operation helfen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, um die beste Behandlung für Sie zu finden.

Magen-pH-Wert und saurer Reflux

Der Magen-pH-Wert spielt eine wichtige Rolle bei saurem Reflux. Der pH-Wert ist eine Maßeinheit, die angibt, wie sauer oder basisch eine Lösung ist. Ein niedriger pH-Wert zeigt an, dass eine Lösung sauer ist, während ein höherer pH-Wert auf eine basische Lösung hinweist.

Normalerweise hat der Magen einen sehr niedrigen pH-Wert von etwa 1 bis 3. Dies ist notwendig, um die Nahrung zu verdauen und zu zersetzen. Der Magen produziert diese starke Säure durch spezielle Zellen, die als Parietalzellen bezeichnet werden. Eine Schleimschicht im Magen schützt die Magenwand vor den aggressiven Verdauungssäften.

Wenn jedoch der untere Schließmuskel der Speiseröhre nicht richtig funktioniert, kann Magensäure in die Speiseröhre gelangen, die normalerweise einen höheren pH-Wert hat. Der pH-Wert in der Speiseröhre steigt dann an und wird saurer, was zu Reizungen und Entzündungen der Schleimhaut führen kann. Dies kann Sodbrennen, saures Aufstoßen und andere Symptome von saurem Reflux verursachen. Ich hoffe, dass ich es einigermaßen verständlich und nachvollziehbar erklärt habe. Viel umfassendere Informationen zu Magenproblemen bzw. Darmproblemen finden Sie in unserem Darm-Ratgeber

Magen-Darm-Ratgeber
Magen-Darm-Ratgeber

Durch die Verwendung von Antazida oder Protonenpumpenhemmern, die den Magen-pH-Wert erhöhen oder die Produktion von Magensäure reduzieren, können Sie sauren Reflux reduzieren oder verhindern. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass eine zu starke Erhöhung des pH-Werts im Magen auch unerwünschte Nebenwirkungen haben kann, wie zum Beispiel ein erhöhtes Infektionsrisiko im Magen-Darm-Trakt.

Deshalb ist es wichtig, die Behandlung von saurem Reflux immer in Absprache mit einem Arzt durchzuführen, um den pH-Wert des Magens und der Speiseröhre zu überwachen und die beste Behandlung für Ihre individuelle Situation zu finden.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  5  =  15

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung