Neue Entdeckungen in unserer DNA

Die überraschende Entdeckung der Russen erklärt viele „paranormale” Phänomene.
Russische Wissenschaftler haben die menschliche DNA mithilfe von Worten und Frequenzen neu programmiert. Die Genetik hat endlich die Erklärung für bisher mysteriöse Phänomene wie Hellsehen, Intuition, Genesung, das „übernatürliche“ Licht, die Aura und so weiter geliefert.

Neue Entdeckungen in unserer DNA

Die Entdeckung wurde von russischen Wissenschaftlern gemacht, die es wagten, in das Gebiet der DNA vorzudringen, das westliche Forscher nicht erforschen konnten. Westliche Wissenschaftler haben ihre Forschung auf 10 % unserer DNA beschränkt, den Teil, der für den Aufbau von Proteinen verantwortlich ist. Die restlichen 90 % der DNA betrachteten sie als genetischen „Abfall“.

Im Gegensatz dazu war eine Gruppe russischer Wissenschaftler unter der Leitung des Biophysikers und Molekularbiologen Pjotr Garyaev der Meinung, dass so viel DNA nur wertvolle Informationen enthalten kann. Um die Geheimnisse dieses unerforschten Kontinents zu lüften, schlossen sie sich mit Linguisten und Genetikern zusammen, um eine ungewöhnliche Studie durchzuführen, die die Auswirkungen von Schwingungen und Worten auf die menschliche DNA untersuchen sollte.
Dabei machten sie eine völlig unerwartete Entdeckung: In unserer DNA sind Daten auf die gleiche Weise gespeichert wie im Speicher eines Computers. Darüber hinaus stellte sich heraus, dass unser genetischer Code Grammatik- und Syntaxregeln verwendet, die der menschlichen Sprache sehr ähnlich sind! Sie fanden außerdem heraus, dass sogar die Strukturen der DNA-Basenpaare Grammatik- und Syntaxregeln folgen. Es scheint, als seien alle unsere menschlichen Sprachen nur eine verbale Umsetzung unserer DNA.

DNA-Veränderungen durch gesprochene Wörter und Sätze!

Die überraschendste Entdeckung, die eine Gruppe von Wissenschaftlern gemacht hat, ist, dass die DNA lebender Menschen durch gesprochene Wörter und Sätze verändert und neu angeordnet werden kann.
Der Schlüssel zur Veränderung der DNA durch Worte und Sätze liegt in der Verwendung der richtigen Frequenz. Durch die Verwendung von Radiofrequenzen und modulierten Lichtfrequenzen konnten die Russen den Zellstoffwechsel beeinflussen und sogar genetische Defekte korrigieren.
Die Gruppe erzielte mit Frequenzen und Sprache erstaunliche Ergebnisse. So gelang es ihr beispielsweise, Informationsmuster von einem DNA-Satz auf einen anderen zu übertragen.

Schließlich gelang es ihnen sogar, Zellen für ein anderes Genom umzuprogrammieren, ohne Skalpell, ohne einen einzigen Schnitt zu machen, verwandelten sie Froschembryonen in Salamanderembryonen.
Die Arbeit russischer Wissenschaftler liefert eine wissenschaftliche Erklärung dafür, warum Suggestion und Hypnose eine so starke Wirkung auf Menschen haben.
Unsere DNA ist von Natur aus darauf programmiert, auf Worte zu reagieren. Esoteriker und spirituelle Führer wussten das schon immer. Alle Formen der Suggestion und des „Denkens mit Energie” basieren größtenteils auf diesem Phänomen.

Die Studie russischer Wissenschaftler erklärt auch, warum diese geheimnisvollen Methoden nicht bei allen gleich gut funktionieren.
Da eine gute „Kommunikation“ mit der DNA die richtige Frequenz erfordert, sind Menschen mit entwickelten inneren Prozessen eher in der Lage, bewusst einen „Kommunikationskanal“ mit der DNA herzustellen.
Menschen mit einem entwickelten Bewusstsein benötigen weniger Geräte (für die Nutzung von Radio- oder Lichtfrequenzen).

Wissenschaftler glauben, dass Menschen mit der Entwicklung ihres Bewusstseins allein durch ihre Worte und Gedanken Ergebnisse erzielen können.
DNA und Intuition: Wie Intuition funktioniert und warum Menschen sie jetzt nutzen können.
Russische Wissenschaftler haben auch die genetische Grundlage der Intuition – oder, wie sie auch genannt wird, „Hyperkommunikation“ – entdeckt.
Hyperkommunikation ist ein Begriff, der eine Situation beschreibt, in der eine Person plötzlich Informationen von einer externen Quelle erhält, die nicht aus ihrem persönlichen Wissensschatz stammen.
Heutzutage tritt dieses Phänomen immer seltener auf. Dies ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass die drei Hauptfaktoren, die die Hyperkommunikation hemmen (Spannung, Angst und Hyperaktivität des Gehirns), extrem häufig geworden sind.
Bei einigen Lebewesen, wie z. B. Ameisen, ist die Hyperkommunikation eng mit ihrem täglichen Leben „verwoben“. Wussten Sie, dass die „Königin“ der Ameisen, wenn sie aus dem Ameisenhaufen entfernt wird, ihre „Untertanen“ weiterhin planmäßig arbeiten und bauen lässt? Wenn sie jedoch getötet wird, wird die Arbeit sofort eingestellt.
Solange die Ameisenkönigin lebt, hat sie über die Hyperkommunikation Zugang zum Bewusstsein der Mitglieder ihrer Kolonie.
Da russische Wissenschaftler nun die biologischen Grundlagen der Hyperkommunikation entdeckt haben, können Menschen diese verlorene Fähigkeit wahrscheinlich wiedererlangen und lernen, sie erneut zu nutzen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass unsere DNA sogenannte „magnetische Wurmlöcher“ erzeugen kann.
Diese „Wurmlöcher” sind Miniaturversionen der Brücken, die sich in der Nähe von fast erloschenen Sternen bilden (sie werden Einstein-Rosen-Brücken genannt).
Die Einstein-Rosen-Brücken verbinden verschiedene Regionen des Universums und ermöglichen die Übertragung von Informationen über Raum und Zeit hinweg.
Wenn wir diese Verbindungen bewusst aktivieren und steuern könnten, könnten wir unsere DNA nutzen, um Informationen aus dem Datennetzwerk des Universums zu senden und zu empfangen.
Wir könnten auch mit anderen Mitgliedern des Netzwerks in Kontakt treten.
Die Ergebnisse russischer Wissenschaftler und Forscher sind so revolutionär, dass man sie einfach nicht glauben kann.
Derzeit gibt es bereits vereinzelte Beispiele von Menschen, die bestimmte Methoden zumindest in gewissem Umfang anwenden.
Zum Beispiel diejenigen, die sich durch Heilkräfte oder Telepathie auszeichnen. Laut vielen Wissenschaftlern, die sich aktiv für die russische DNA-Forschung interessieren, spiegeln die Ergebnisse dieser Studien wichtige Veränderungen wider, die auf unserer Erde, in der Sonne und in der Galaxie stattfinden.
Diese Veränderungen wirken sich auf die menschliche DNA und die Entwicklung des menschlichen Bewusstseins aus, und zwar auf eine Weise, die wir erst in ferner Zukunft vollständig verstehen werden.
(Quelle: Russia Vedic Group, Russland).

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

  +  16  =  18

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung