Natürliche Heilmittel für Akne: Wie bekommt man natürlich klare Haut?

Gesundheit – Wohlbefinden – Heilung

Print Friendly, PDF & Email
Wieder gesund werden und Heilung ermöglichen von der Erkrankung ist das wichtigste bei Akne

Akne ist eine häufige Hauterkrankung, die Millionen von Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Dies kann das Selbstwertgefühl der Menschen erheblich beeinträchtigen und dazu führen, dass sie sich unsicher und unzufrieden mit ihrem Aussehen fühlen. Akne tritt auf, wenn die Haarfollikel mit Talg und abgestorbenen Hautzellen verstopft werden, was zu Pickeln, Mitessern und Mitessern führt. Einige Menschen greifen zu aggressiven Chemikalien und Aknemedikamenten, aber es gibt viele natürliche Heilmittel, die helfen können, die Haut zu reinigen, ohne sie zu beschädigen. Zu den natürlichen Heilmitteln gehören Teebaumöl, Aloe Vera und Honig. Diese Mittel sind sanft zur Haut und können bei der Behandlung von Akne im Laufe der Zeit sehr effektiv sein. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass natürliche Heilmittel zwar helfen können, aber nicht bei jedem funktionieren. Bei schwerer Akne ist es am besten, einen Dermatologen zu konsultieren, um die beste Behandlung für Ihren Hauttyp zu bestimmen.

Nie mehr Aknebeschwerden mit einem gesunden Darm
Nie mehr Aknebeschwerden mit einem gesunden Darm

Ursachen von Akne

Bevor Sie in natürliche Heilmittel eintauchen, ist es wichtig zu verstehen, was Akne verursacht. Es gibt mehrere Faktoren, die zur Entstehung von Akne beitragen, darunter:

Akne und Hormone

Hormonelle Schwankungen, insbesondere in der Pubertät, können zu einer Überproduktion von Talg führen. Dies liegt daran, dass Hormone wie Androgene die Talgdrüsen dazu anregen, mehr Öl zu produzieren, was die Poren verstopfen und zu Akne führen kann. Hormonelle Ungleichgewichte können auch während der Schwangerschaft, des Menstruationszyklus und der Menopause auftreten, was zu Akne beitragen kann.

Akne und Ernährung

Eine Ernährung mit viel Zucker und verarbeiteten Lebensmitteln kann zur Entstehung von Akne beitragen. Der Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Zuckergehalt und raffinierten Kohlenhydraten kann zu einem Anstieg des Insulinspiegels führen, was die Produktion von Androgenen auslöst und schließlich zu Akne führt. Milchprodukte wurden aufgrund ihres hohen Gehalts an Hormonen und Wachstumsfaktoren auch mit der Entstehung von Akne in Verbindung gebracht.

Veranlagung

Manche Menschen sind aufgrund ihrer Gene anfälliger für Akne. Wenn Akne in Ihrer Familie häufig vorkommt, bekommen Sie sie wahrscheinlich auch. Dies liegt daran, dass bestimmte Gene Ihre Haut empfindlicher auf hormonelle Veränderungen und Entzündungen machen können, die zu Akne führen können.

Akne und Stress

Chronischer Stress kann zu einer erhöhten Talgproduktion und Entzündungen führen, die zu Akne führen können. Wenn Sie gestresst sind, produziert Ihr Körper mehr Cortisol, ein Hormon, das die Talgdrüsen dazu anregt, mehr Talg abzusondern. Darüber hinaus kann Stress das Immunsystem schwächen, was es dem Körper erschwert, Akne verursachende Bakterien abzuwehren.

Schlechte Hautpflege

Unsachgemäße Hautreinigung oder die Verwendung aggressiver Hautpflegeprodukte können zur Entstehung von Akne beitragen. Wenn Sie Ihre Haut nicht regelmäßig reinigen, können sich Öl und abgestorbene Hautzellen auf der Hautoberfläche ansammeln, die Poren verstopfen und Pickel verursachen. Die Verwendung von aggressiven Hautpflegeprodukten wie Peelings oder Adstringentien kann die Haut ebenfalls reizen und zu Ausbrüchen und Hautunreinheiten führen. Um Akne vorzubeugen, ist es wichtig, milde, nicht komedogene Produkte zu verwenden und Ihre Haut regelmäßig zu reinigen.

Natürliche Heilmittel für Akne

Akne und Teebaumöl

Teebaumöl ist aufgrund seiner antibakteriellen und entzündungshemmenden Eigenschaften ein beliebtes natürliches Mittel gegen Akne. Studien haben gezeigt, dass es die Schwere der Akne verringern und den allgemeinen Zustand der Haut verbessern kann. Es ist jedoch wichtig, Teebaumöl mit einem Trägeröl zu verdünnen, bevor es auf die Haut aufgetragen wird, da es in seiner reinen Form Reizungen verursachen kann. Bevor Sie ein neues Produkt auf Ihre Haut auftragen, sollten Sie es auch auf Ihre Eigenschaften ein beliebtes natürliches Mittel gegen Akne. Studien haben gezeigt, dass es die Schwere der Akne verringern und den allgemeinen Zustand der Haut verbessern kann. Es ist jedoch wichtig, Teebaumöl mit einem Trägeröl zu verdünnen, bevor es auf die Haut aufgetragen wird, da es in seiner reinen Form Reizungen verursachen kann. Bevor Sie ein neues Produkt auf Ihre Haut auftragen, sollten Sie es auch auf Ihrer Haut testen.

Akne und Aloe Vera

Aloe Vera ist ein weiteres natürliches Mittel gegen Akne, das seit Jahrhunderten verwendet wird. Es hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die helfen können, gereizte Haut zu beruhigen und das Auftreten von Akne zu reduzieren. Aloe Vera Gel kann direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen und einige Minuten einwirken gelassen werden, bevor es mit Wasser abgespült wird. Einige Studien zeigen auch, dass Aloe Vera den Heilungsprozess von Aknenarben beschleunigen kann.

Akne und Zink

Zink ist ein Mineral, das eine wichtige Rolle für die Gesundheit der Haut und die Funktion des Immunsystems spielt. Es hat sich gezeigt, dass es entzündungshemmende Wirkungen hat und Akne verursachende Bakterien bekämpft. Zink kann als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen oder in Lebensmitteln wie Austern, Rindfleisch und Kürbiskernen gefunden werden. Einige Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Zink auch zur Regulierung der Talgproduktion beitragen kann, was zur Entstehung von Akne beitragen kann.

Akne und grüner Tee

Grüner Tee ist eine reiche Quelle von Antioxidantien und hat entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften. Das regelmäßige Trinken von grünem Tee oder das Auftragen auf die Haut kann helfen, das Auftreten von Akne zu reduzieren und die Gesundheit der Haut zu verbessern. Grüner Tee enthält sogenannte Catechine, die helfen, den Hormonspiegel zu regulieren und die Talgproduktion zu reduzieren.

Akne und Apfelessig

Apfelessig ist ein natürliches Adstringens, das helfen kann, die Talgproduktion zu reduzieren und die Poren zu befreien. Es hat auch antibakterielle Eigenschaften, die helfen können, Akne verursachende Bakterien abzutöten. Apfelessig und Wasser zu gleichen Teilen mischen und mit einem Wattepad auf die betroffene Stelle auftragen. Denken Sie jedoch daran, dass Apfelessig schlecht für die Haut ist, also verwenden Sie ihn sparsam.

Akne und Kurkuma

Kurkuma ist ein Gewürz mit entzündungshemmenden Eigenschaften und kann helfen, durch Akne verursachte Rötungen und Schwellungen zu reduzieren. Es enthält auch das Antioxidans Curcumin, das Akne verursachende Bakterien abtötet. Kurkumapulver mit Honig zu einer Paste verrühren und auf die von Akne betroffene Haut auftragen. 10-15 Minuten einwirken lassen, bevor Sie es mit Wasser abspülen.

Akne und Zaubernuss

Hamamelis, auch bekannt als Zaubernuss ist ein natürliches Adstringens, das Entzündungen reduzieren und die Talgproduktion kontrollieren kann. Es hat auch antibakterielle Eigenschaften, die helfen können, Akne verursachende Bakterien abzutöten. Tragen Sie Hamamelis mit einem Wattebausch auf die betroffene Stelle auf oder verwenden Sie es nach der Gesichtsreinigung als Toner.

Akne und Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren sind essentielle Fette, die helfen können, Entzündungen zu reduzieren und Hormonspiegel zu regulieren, die Akne verursachen können. Sie können Ihre Omega-3-Zufuhr erhöhen, indem Sie öligen Fisch wie Lachs essen oder ein Fischölpräparat einnehmen. Schließlich sind Probiotika nützliche Bakterien, die helfen können, die Darmgesundheit zu regulieren und Entzündungen zu reduzieren, die Akne verursachen können. Sie können Ihre probiotische Aufnahme erhöhen, indem Sie fermentierte Lebensmittel wie Joghurt essen oder ein probiotisches Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Akne und Manuka-Honig

Manukahonig ist eine Honigsorte, die antibakterielle Eigenschaften hat und helfen kann, Akne verursachende Bakterien abzutöten. Es hat auch entzündungshemmende Eigenschaften, die Rötungen und Schwellungen reduzieren können. Tragen Sie Manukahonig direkt auf die betroffene Stelle auf und lassen Sie ihn 15-20 Minuten einwirken, bevor Sie ihn mit Wasser abspülen.

Akne und Probiotika

Probiotika sind nützliche Bakterien, die helfen können, die Darmgesundheit zu regulieren und Entzündungen zu reduzieren, die zu Akne beitragen können. Sie können Ihre probiotische Aufnahme erhöhen, indem Sie fermentierte Lebensmittel wie Joghurt essen oder ein probiotisches Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Vorbeugung von Akne

Neben der Verwendung von Naturheilmitteln können Sie auch Maßnahmen ergreifen, um Akne von vornherein zu verhindern. Dazu gehören:

Halten Sie Ihre Haut sauber: Wenn Sie Ihr Gesicht zweimal täglich mit einem sanften Reinigungsmittel waschen, können Sie überschüssiges Öl und Schmutz von der Haut entfernen. Es ist wichtig, dass Sie keine harten Bürsten oder Handtücher verwenden, da dies die Haut reizen und die Akne verschlimmern kann.

Vermeiden Sie fettige Produkte: Die Verwendung ölfreier oder nicht komedogener Hautpflegeprodukte kann dazu beitragen, verstopfte Poren und Ausbrüche zu vermeiden. Achten Sie auf Produkte, die als "nicht komedogen" gekennzeichnet sind, d. h. sie verstopfen die Poren nicht.

Stressbewältigung: Stress kann die Entstehung von Akne begünstigen, da er die Ölproduktion und Entzündungen in der Haut fördert. Praktizieren Sie stressreduzierende Techniken wie Meditation, tiefe Atemübungen oder Yoga, um den Stresspegel zu senken und die allgemeine Hautgesundheit zu verbessern.

Sich gesund ernähren: Eine Ernährung, die reich an Obst, Gemüse und Vollkornprodukten ist, kann die für eine gesunde Haut notwendigen Vitamine und Nährstoffe liefern. Der Verzicht auf zuckerhaltige und verarbeitete Lebensmittel kann auch dazu beitragen, den Insulinspiegel zu regulieren, der die Entstehung von Akne begünstigen kann.

Ausreichend Schlaf: Ausreichend Schlaf ist für die Erhaltung einer gesunden Haut von entscheidender Bedeutung. Streben Sie 7-9 Stunden Schlaf pro Nacht an, um den Stresspegel zu senken und die Heilung der Haut zu fördern.

Hydratisieren: Viel Wasser zu trinken hilft, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und gesund zu halten, was die Entwicklung von Akne verhindern kann. Trinken Sie jeden Tag mindestens 8 Gläser Wasser.

Sport treiben: Regelmäßige Bewegung kann helfen, Stress abzubauen und den Hormonspiegel zu regulieren, was wiederum Akne vorbeugen kann. Bewegen Sie sich jeden Tag mindestens 30 Minuten lang moderat.

Berühren Sie Ihr Gesicht nicht: Wenn Sie Ihr Gesicht berühren, können Bakterien und Öl von Ihren Händen auf Ihre Haut übertragen werden, was zur Entstehung von Akne beitragen kann. Versuchen Sie, Berührungen im Gesicht so weit wie möglich zu vermeiden.

Verwenden Sie Sonnenschutzmittel: Sonnenschäden können Entzündungen in der Haut verstärken, die Akne auslösen können. Die Verwendung eines nicht komedogenen Sonnenschutzmittels mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 kann Ihre Haut vor UV-Strahlen schützen und das Aufflammen von Akne verhindern.

Zupfen Sie nicht an Ihrer Haut: Das Zupfen an der Akne kann zu Narbenbildung führen und den Heilungsprozess verlängern. Am besten lassen Sie Pickel in Ruhe und lassen sie von selbst abheilen. Wenn Sie einen Pickel aufstechen müssen, sollten Sie dies vorsichtig und mit sauberen Händen tun.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass natürliche Heilmittel gegen Akne eine gute Alternative zu scharfen Chemikalien und Medikamenten sein können. Teebaumöl, Aloe Vera, Zink, grüner Tee und Apfelessig sind nur einige Beispiele für natürliche Heilmittel, die Ihnen zu einer klaren Haut verhelfen können, ohne Ihre Haut zu schädigen. Es ist jedoch wichtig, daran zu denken, dass die Haut eines jeden Menschen anders ist und dass das, was bei dem einen funktioniert, bei dem anderen vielleicht nicht funktioniert. Seien Sie geduldig und konsequent bei Ihrer Hautpflege und konsultieren Sie einen Dermatologen, wenn Sie unter schwerer oder anhaltender Akne leiden. Mit einem ganzheitlichen Ansatz bei der Hautpflege und der Anwendung natürlicher Heilmittel können Sie eine klare, gesunde Haut erreichen.

Andere interessierten sich für:

  • Blähungen Dyspepsie Hämorrhoiden
  • Reizdarmsyndrom RDS
  • GERD Sodbrennen oder Reflux Verstopfung
  • Das würde die Ärztin und Gastroenterologin empfehlen

Hier geht es zu unserem Buch: Darmsanierung durch Darmflora Aufbau – Tipps zur Darmkur: Wie die Darmreinigungskur die Darmsanierung und Darmflora Aufbau unterstützt

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

72  +    =  75

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung